Don't Overpay for Watts: How Solar Energy Yield Affects your Savings

Spar-Tipp: Achten Sie bei Solarmodulen auf den Energieertrag, nicht auf die Wattzahl

Wenn Sie als Hausbesitzer eine Solaranlage installieren wollen, wird Ihnen wahrscheinlich schon aufgefallen sein, dass Module vor allem mit der Wattleistung wie 350 W oder 400 W beworben werden. Was viele nicht wissen: Einige Solarmodule liefern mehr Energie als andere, obwohl die Nennleistung auf dem Papier identisch ist.
Solartechnologie

Warum es bei Solarmodulen auf den Energieertrag ankommt

Das liegt daran, dass einige Module unter realen Bedingungen wie Tageslicht, Bewölkung, Temperatur und Schatten unterschiedlich leistungsfähig sind.

Und diese unterschiedliche Leistung kann sich konkret darauf auswirken, ob sich Ihre Solaranlage wirklich rechnet.

Um zu verstehen, wie viel Strom Ihre Anlage tatsächlich erzeugen wird, sehen wir uns einmal genauer an, wie Energie gemessen wird.

kWh und kWp: Wie der Energieertrag von Solarmodulen gemessen wird

Der Energieverbrauch Ihres Eigenheims wird in Kilowattstunden (kWh) gemessen. Auf dieser Einheit basiert z. B. die Abrechnung Ihres Stromanbieters.

Beim Kauf und Preis von Solarmodulen (und Solaranlagen) steht häufig die sogenannte Nennleistung in Watt (W) im Vordergrund. Die Nennleistung gibt darüber Auskunft, wie viel Strom Ihre Anlage unter den kontrollierten Standard-Testbedingungen (STC) der Branche erzeugen könnte.

Dieser Wert bezieht sich auf Idealbedingungen im Labor, die es im Alltag eher selten gibt: Die Mittagssonne fällt direkt auf das Modul, kein Wölkchen trübt den Himmel und es herrschen gleichbleibend kühle Temperaturen (25ᵒ C).

Was der STC-Wert aber nicht angibt, ist, wie viel Energie ein Modul letztlich auf Ihrem Dach erzeugt. Denn die Leistung und der Energieertrag eines Moduls hängen von Faktoren wie dem geografischen Standort, dem Installationswinkel und der Solartechnologie ab.

Es ist wie bei Glühbirnen …

Einige Solarmodule erzeugen mehr Energie, obwohl ihre Nennleistung identisch ist: Bei Solarmodulen ist der Energieertrag in der Praxis entscheidend.

Berücksichtigt man nur die Nennleistung, wäre das so, als würde man zwei Leuchtmittel anhand der Wattzahl statt der Helligkeit vergleichen. Technologien entwickeln sich weiter: Heute wissen wir, dass LED-Lampen bis zu zehnmal heller als herkömmliche Glühbirnen sind, obwohl beide eine Nennleistung von 25 Watt haben. Sollte man also für diese beiden Technologien dasselbe zahlen, nur weil die Wattzahl identisch ist? Oder ist die eine Technologie wegen ihrer höheren Lichtleistung pro Watt wertvoller als die andere?

Bei Solartechnologien ist das ähnlich: Zwei Module mit einer Nennleistung von 400 W können in der Praxis sehr unterschiedliche Ergebnisse erzielen. Dazu kommt, dass sich diese Ergebnisse bei Solarmodulen darauf auswirken können, wie stark sich Ihre Investition in eine Solaranlage langfristig rechnet.
 

Können Ihre Module nicht den nötigen Energieertrag erzeugen, zahlen Sie vielleicht zu viel für Ihre Anlage.


Wir wissen also jetzt: Einige Solarmodule haben einen höheren Energieertrag als andere. Sehen wir uns nun genauer die Technologie dahinter an, die das möglich macht. Nehmen wir zum Beispiel die SunPower Maxeon 5 AC-Module. SunPower Maxeon 5 AC-Module liefern aus folgenden Gründen einen höheren Energieertrag als herkömmliche Solarmodule:1Der Energievorteil variiert je nach den Benchmark-Werten regionaler Wettbewerber und den Produktoptionen. Analyse-Quelle: Simulation von PVsyst. Annahmen: Dach eines Amsterdamer Wohnhauses mit hochkant und in einem Neigungswinkel von 30° installierten Solarmodulen. Durchschnittliche Anlagengröße 6,0 kWp. SunPower Maxeon AC-Modul: Maxeon 5 AC 415 W (Enphase IQ7A-72-x-INT). Herkömmliche Module: Mono-PERC 310 W (0,55 % jährliche Degradationsrate) mit hochwertigem Strangwechselrichter.

  • die einzigartige Zellarchitektur macht Maxeon-Paneele empfänglicher für blaues Licht, das bei Bewölkung vorherrscht, und für rotes Licht, das am Morgen oder am Ende des Tages auftritt.
  • marktführende Zell-Effizienz,2Basierend auf den Angaben in Datenblättern auf den Websites von 20 führenden Herstellern laut IHS (Stand: Juni 2020).die die auf Ihrem Dach installierte Wattzahl maximiert, indem mehr Leistung auf der gleichen Fläche als mit herkömmlichen Modulen erzeugt wird
  • unübertroffene Zuverlässigkeit durch Beibehaltung des zwei- bis dreifachen Leistungsvorteils gegenüber herkömmlichen Modulen,3Jordan, D. et al.: „Robust PV Degradation Methodology and Application“. PVSC 2019, Vordruck.wodurch die Praxisleistung von Modulen anderer Hersteller bei Hitze,4Basierend auf den in Datenblättern angegebenen Temperaturkoeffizienten.Feuchtigkeit und sogar starken Temperaturschwankungen langfristig übertroffen wird

Die Frage ist also: Mit welchen Solarmodulen werden Sie auf Ihrem Dach den besten Energieertrag erhalten? Und wie viel Leistung erhalten Sie wirklich für Ihr Geld? Wer sich nur nach der Wattzahl richtet, zahlt bei Solarmodulen oft viel zu viel.

Sie wollen wissen, Sie mit Maxeon 5 AC-Modulen den Energieertrag Ihrer Anlage steigern?

Wenden Sie sich an einen zertifizierten SunPower-Installateur.
Jetzt auf Solar umsteigen
Address
Bitte nur Ziffern eingeben, keine Leerzeichen

Indem Sie Ihre Daten an SunPower übermitteln, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen von SunPower.