Rooftop Solar System on the Parliament Building

Malta Teil 2 - Kühle Solartechnik für heiße Zeiten

Die Temperaturen auf der Erde steigen an. Viele Länder werden also auf der Suche nach Solartechnik sein, die auch mit immer heißeren Temperaturen klarkommt.
Unternehmen
Maxeon Solarmodule
SunPower Installateure

Malta ist bekannt für seine weißen Kalksteinfelsen, seine typische Architektur und sein warmes, sonniges Klima. Wofür das Land allerdings kaum bekannt sind, ist der Einsatz von Solarenergie.

Obwohl Malta für Solaranlagen wie geschaffen ist, hat das Land Schwierigkeiten, die Zielvorgabe der EU bezüglich des Anteils von 10% erneuerbaren Energien bis 2020 zu erfüllen – nicht zuletzt auch aufgrund des äußerst knappen Platzangebots auf den Inseln. Auf den Dächern der dicht besiedelten Hauptstadt Valletta sind Solaranlagen schwierig, da sie häufig von anderen Gebäuden oder Hindernissen auf Dächern beschattet werden.

Als die maltesische Regierung nach möglichen Lösungen für eine Dachsolaranlage auf dem neuen Parlamentsgebäude suchte, war Performance der ausschlaggebende Aspekt. Der vom renommierten Architekten Renzo Piano entworfene schlichte Flachbau ist mehr als nur ein Gebäude, sondern auch ein Symbol. Es ersetzt das viel prächtigere Parlamentsgebäude, das jahrhundertelang im Zentrum der Hauptstadt stand: „Die Schlichtheit des Gebäudes ist vielleicht gewollt und bringt den Wunsch nach flacheren Hierarchien zwischen Volk und seinen Vertretern zum Ausdruck“, mutmaßte ein Architekturrezensent.

Das maltesische Parlamentsgebäude

Das vom Renzo Piano Building Workshop entworfene Parlamentsgebäude von Malta liegt hinter dem Stadttor zu Maltas Hauptstadt Valletta. Das Design der Dachsolaranlage maximiert den Energieertrag mit einem minimalen Profil, sodass das Hauptaugenmerk auf dem Gebäude selbst bleibt.

Die auf dem Dach des Parlaments installierte Solaranlage musste verschiedene Ziele erfüllen: Sie musste den erheblichen Energiebedarf des Gebäudes zumindest teilweise decken, sie musste einen möglichst hohen Wirkungsgrad haben, um das Dach nicht komplett einzunehmen, und sie musste ohne nennenswerte Leistungsverluste Tag für Tag sehr hohen Temperaturen standhalten.

Ein hocheffizientes Solarmodul von SunPower löst nicht nur das Platzproblem, sondern arbeitet bei hohen Temperaturen auch verlässlicher als die meisten anderen Module. Das liegt am niedrigen Temperaturkoeffizienten von SunPower – der ein Maß dafür ist, wie ein Solarmodul auf Temperaturanstiege reagiert.
Mario Cachia, Geschäftsführer des SunPower-Partners Alternative Technologies, Ltd.

„Das System sollte nicht nur den Energiebedarf des Parlamentsgebäudes decken, sondern auch ästhetisch ansprechend, vom Boden aus nicht sichtbar und integraler Bestandteil der Architektur sein“, erklärt Mario Cachia, der Geschäftsführer von Alternative Technologies Ltd., einem Partner von SunPower. 

In einem heißen Klima wie dem von Malta sind der niedrige Temperaturkoeffizient und der hohe Wirkungsgrad die ideale Kombination. Nach den Gesetzen der Thermodynamik wandeln Solarmodule Sonnenlicht entweder in Energie oder Wärme um. Module mit einem höheren Wirkungsgrad erzeugen mehr Energie und weniger Wärme, arbeiten also bei einer niedrigeren Betriebstemperatur. SunPower-Module weisen nicht nur von vornherein einen höheren Wirkungsgrad auf, sondern halten bei steigenden Umgebungstemperaturen ihre Leistung auch besser als die meisten herkömmlichen Solarmodule. Daher sind SunPower-Module in der Lage, bei zunehmender Hitze mehr Strom – und höhere Einsparungen der Stromkosten – zu generieren als herkömmliche Module.

Mehr Leistung Bei Hohen Temperaturen

 

In den letzten 18 Monaten (April 2017 – September 2019) hat die mit Maxeon® bestückte Anlage trotz der widrigen Bedingungen 6 % mehr Strom erzeugt als prognostiziert.

Die Erfahrung von Malta ist aufschlussreich für andere Länder, die angesichts des Klimawandels nach alternativen Energiequellen suchen: Die Entscheidung für Solarenergie ist ein Schritt in die richtige Richtung. Und die Wahl der am besten geeigneten Solartechnik ist ein Mittel, um für eine sicherere, robustere Zukunft zu sorgen.

Projektübersicht

Produkt: 264 Solarmodule des Typs E19 Maxeon mit 320 Wp
Projekttyp: Dach eines öffentlichen Gebäudes
Systemgröße: 85 kWp, 120 MWh/Jahr

Schwierigkeit: Lösung:
world class architecture icon Architektonisch wertvolles Gebäude
  • Elegantes Design
limited roofspace icon Eingeschränktes Platzangebot auf den Dächern
  • Höchster Wirkungsgrad aller handelsüblichen Solarmodule (mehr Leistung pro m2)1Basierend auf den Angaben in Datenblättern auf den Websites der 20 führenden Hersteller laut IHS (Stand: Mai 2019)
  • Niedrigste Degradationsrate aller handelsüblichen Solarmodule2Jordan et al., „Robust PV Degradation Methodology Application“, PVSC 2018, und „Compendium of Photovoltaic Degradation Rates“, PiP 2016
  • 35 % mehr Energie über die ersten 25 Jahre3SunPower 370 W, 22,7 % Wirkungsgrad, im Vergleich zu einem herkömmlichen Modul auf gleich großen Modulfeldern (310 W Mono PERC, 19 % Wirkungsgrad, ca. 1,64 m²)
high temperatures icon Hohe Temperaturen
  • 3 °C niedrigere Betriebstemperatur aufgrund höherer Modeleffizienz
  • Geringer Temperaturkoeffizient
  • 26 % mehr Leistung bei Wüstentemperaturen
  • Branchenführende Garantie von 25 Jahren4Auf Grundlage eines im Januar 2019 durchgeführten Vergleichs der Garantiebestimmungen auf den Websites der 20 führenden Hersteller laut IHS (Stand: 2018)

Außenansicht des Parlamentsgebäudes

Möchte auch Ihr Unternehmen mit unseren langlebigen, effizienten Solarmodulen Strom sparen?
Kontakt
Füllen Sie das folgende Formular aus oder rufen Sie uns an: 080 0181 2762
Adresse
Bitte nur Zahlen eingeben, keine Leerzeichen.

Indem Sie Ihre Daten an SunPower übermitteln, akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen von SunPower.